Schweizer Nico Selenati (25) verpasst Medaille knapp

175
SHARES
1.6k
VIEWS

Im Bahnradsport muss beim Ausscheidungsrennen von einem anfänglich grossen Feld Runde um Runde der hinterste Fahrer die Segel streichen. Erfreulich aus Schweizer Sicht: Zum EM-Auftakt im Velodrome in Grenchen dauert es sehr lange, bis es den Zürcher Nico Selenati erwischt.

Selenati setzt sich gegen die meisten der 22 Fahrer durch, führt das Feld zeitweise an der Spitze an – bis vier Fahrer verbleiben und die Kräfte für den Sprung in die Medaillen nicht mehr ganz reichen. Der starke Selenati muss mit Platz vier vorliebnehmen, Gold holt der Russe Sergej Rostowtsew.

Quelle: Blick

Related Posts

Recommended

Recent News

Highlights

Trending

Welcome Back!

Login to your account below

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.